44 Jahre Fußball in Steinhöfel & 5. Gemeinde-Fußballturnier

Das Wochenende vom 24. – 26. Juni stand anlässlich des 44-jährigen Bestehens des Fußballvereins in Steinhöfel voll im Zeichen des runden Leders.
Freitagabend begann die Turnier-Serie des Wochenendes, mit einem Turnier der AK 40 des VfB. In einem engen Turnier mit vier Mannschaften, setzte sich letztendlich der SSV Fürstenwalde vor dem Gastgeber durch. Der 1. FC Stahl Eisenhüttenstadt belegte Platz 3 vor den weit angereisten Neustadt Piraten aus Halle. Im Anschluss an das Turnier begeisterten die Trommler der „StampingFeet“ das anwesende Publikum, ehe der Abend weit nach Mitternacht zu Ende ging.
Samstag Vormittag folgte das B-Junioren-Turnier der Spielgemeinschaft Heinersdorf/Steinhöfel. Wiederum mit vier Teams, allerdings mit Hin- und Rückspiel folgte ein Turnier, das mehr Spannung brachte als im Vorfeld zu erwarten war. Die SpG verschlief ihr Eröffnungsspiel, verlor aber in der Folge kein Spiel mehr und wurde mit etwas Pech, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nur Dritter, trotz einer mannschaftlich geschlossenen Leistung. Der Favorit aus Müncheberg setzte sich am Ende souverän durch, vor Neuenhagen, der SpG und Blau-Weiß Markendorf.

Bester Spieler:         Matthias Köhnke (SG Müncheberg)
Bester Torwart:       Nico Pospieszynski (SpG Hdf./Steinh.)
Bester Torschütze:  Z. Hussaini (FC RW Neuenhagen)

 

Danach folgte das Männerturnier des VfB, bei dem neben den beiden Gastgeber-Teams noch Preußen Bad Saarow II und SpG Sachsendorf/Dolgelin vertreten waren. Am Ende setzte sich der VfB I aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Preußen Bad Saarow II, dem VfB II und der SpG durch.

 

Bester Spieler:        Eric Strehl (VfB I)
Bester Torwart:      Steven Neumann (SpG Sachsendorf/Dolgelin)
Bester Torschütze: Tom Lange (VfB I)

 

Die Abendunterhaltung besorgte die Ost-Kultband Scirocco, die trotz bescheidenen Wetters die Gäste fabelhaft unterhielt.
Den Abschluss der Festivitäten bildete das mittlerweile traditionelle Gemeinde–Fußballturnier um den Pokal der Bürgermeisterin. Zum fünften Mal standen sich Teams aus den Ortsteilen der Gemeinde gegenüber. Neben Titelverteidiger Neuendorf im Sande, bekamen auch die Ortsteile Arensdorf, Behlendorf, Buchholz, Demnitz, Heinersdorf, Steinhöfel und Tempelberg ein Team zusammen.
Bei bestem Wetter und stattlicher Kulisse folgten nach der Ehrung der erfolgreichen Fußballvereine der Gemeinde, SV Blau-Weiss Heinersdorf e.V. 1990 als Kreispokalsieger und dem VfB Steinhöfel als Aufsteiger in die Ostbrandenburgliga, durch die Bürgermeisterin Renate Wels, enge, aber auch jederzeit faire Partien bis in den späten Nachmittag. Besonders zu würdigen sind die Leistungen von Heinersdorf und Tempelberg, welche häufig bzw. teilweise in Unterzahl agierten, aber nie aufgaben und das Turnier zu Ende brachten – RESPEKT hierfür. Nach sieben Stunden Jeder-gegen-Jeden setzte sich das Team aus Steinhöfel souverän durch. Neuendorf im Sande und Heinersdorf belegten Platz zwei und drei, es folgten Demnitz, Buchholz, Arensdorf, Behlendorf vor Turnierneuling Tempelberg.

 

Bester Spieler/in:    Vanessa Nickel (Tempelberg)
Bester Torwart:       Michel „Tim Wiese“ Schulze (Demnitz)
Bester Torschütze: Kevin Schübler (Heinersdorf)

 

Auch im nächsten Jahr, dem 6. Gemeinde-Fußballturnier, hoffen wir wieder auf eine rege Teilnahme aller Ortsteile, viele Zuschauer und spannende Partien. Besonderer Dank gilt allen Helfern sowie dem Veranstalter des Wochenendes HVT Kai Schoen.
 

T. Völzmann